outdoorCHANNEL Logo

Check the Ripper 2008: Die ultimative Herausforderung

Der Snowboarder Stefan Wimmer und Freeskier Sebastian Hannemann sind die besten Allrounder beim CHECK THE RIPPER. Kathrin Gappmayr gewann zum zweiten Mal in Folge den Wettbewerb der Snowboarderinnen.

Der Wettergott zeigte sich von seiner besten Seite, denn volle drei Tage lang gab es während der SNICKERS NORDPARK SESSIONS traumhaftes Wetter und frühlingshafte Temperaturen. Auch dadurch waren alle Fahrer beim vierzehnten CHECK THE RIPPER höchst motiviert. Wie in den Vorjahren bot der Event eine einzigartige Kombination aus Style und Speed: Um eine Chance auf den Sieg zu haben, waren Skills in beiden Disziplinen notwendig. Der Parcours verlief durch den Skyline Park, über den Osthang-Rücken mit den Banks und den steilen Osthang mit dem Freeride-Abschnitt. Gleich nach dem Start droppten die Fahrer über einen kleinen Fels in die erste Steilkurve, um dann den ersten Kicker mit möglichst technischen und stylischen Tricks zu nehmen. Der Osthang am Ende des Parcours verlangte dann noch einmal jedem absolut alles ab! Der überglückliche Youngster Stefan Wimmer gewann den Contest mit perfekten 900ern und höchsten Freeride-Skills im steilen Osthang. Bei den Skifahrern wies der deutsche Sebastian Hannemann Vorjahressieger Lukas Brucic in die Schranken und freute sich riesig über seinen Erfolg. Kathrin Gappmayr konnte ihren letztjährigen Sieg bei den Snowboarderinnen wiederholen.


Mobile Ansicht | Webansicht