outdoorCHANNEL Logo

Ausrüstung: Telemarken

Die Zeiten, in denen Telemarker mit uralten Latten, Lederschuhen und Alpenstange die Pisten hinabwedelten, sind längst vorbei. Ob Kunststoff-Stiefel, Carvingski oder Sicherheitsbindung – heute hält immer mehr Hightech Einzug in diese uralte Sportart.

Das brauchen Sie fürs Schneevergnügen

Schuh
Der Schuh entscheidet beim Kniefall über Lust oder Frust. Probetragen ist also
Pflicht! Anders als bei Alpin-Stiefeln beschränkt sich die Auswahl auf wenige
Modelle von drei großen Herstellern:
Scarpa T-1: Der Telemark-Bestseller, bequem wie ein
Hausschuh und enorm vielseitig: Ob Race, Piste oder Tour, der Italo-Klassiker
fühlt sich überall wohl. Preis: 410 Euro.
Crispi CXU: Vier Schnallen und eine extrem harte
Schale – der Rennschuh der italienischen Telemark-Experten ist kompromisslos auf
das eine getrimmt: Sieg. Preis: 459 Euro.
Garmont Synergy: Drei-Schnallen-Allrounder, aus drei
unterschiedlich harten Kunststoffen gefertigt. Damit schafft der Italiener den
Spagat zwischen guter Stabilität und geringem Gewicht. Preis. 379 Euro bzw. 399
Euro mit Thermoform-Innenschuh.

Die bewegliche Bindung ermöglicht den Trick mit dem Knick.

Bindung
Ferse frei! Hört sich einfach an, ist es aber nicht: Druck- und Lenkimpulse müssen
auf kleinstem Raum auf den Ski übertragen werden, gleichzeitig darf die Bindung
aber nicht das Flexverhalten des Schuhs stören. Hier zwei der besten Bindungen:

Black Diamond O3: Hier verläuft der Kabelzug nicht
wie bei den meisten Bindungen seitlich, sondern unter dem Schuh. Die integrierte
Standerhöhung erleichtert das Carven, Tourenfahrer freuen sich über die Steighilfe.
Preis: 169 Euro.
7TM: Generationen von Telemarkern spürten, was eine
feste Bindung zwischen Ski und Bindung beim Sturz bedeutet. Die deutsche Telemark-Sicherheitsbindung
löst wie eine Alpin-Bindung beim Sturz aus und reduziert so das Verletzungsrisiko.
Preis: 179 Euro.

Ski
Telemark macht mit einem taillierten Ski am meisten Spaß. Einige Skifirmen bieten
spezielle Telemarkmodelle an, meist mit weicherem Flex als Alpin-Ski und mit Verstärkungen
im Bindungsbereich. Hier drei heiße Bretter für den Kniefall im Schnee:
Black Diamond Mira: Überzeugte als Tourenski bereits
mit mehreren Testsiegen, punktet aber auch beim Telemarken vor allem abseits präparierter
Pisten und bei schwierigen Schneeverhältnissen. Preis: 449 Euro.
K2 Super Stinx: Der wohl meistverkaufte Telemarkski
überhaupt. Der Alleskönner macht einfach alles mit, egal ob Schräglagen auf der
Piste oder Abstecher in den Tiefschnee. Preis: 399,95 Euro.
Tua Crossride One-Ten: Mit breiter Schaufel pflügt der italienische Tua elegant
durch jedes Gelände, am liebsten durch tiefen Powder. Ein handgemachter Traumski
für Telemark-Kenner. Preis: 499 Euro.


Mobile Ansicht | Webansicht