Entspannen mit Bergpanorama

Wellness & Kulinarik in den Alpen: Die besten Restaurants und die schönsten Hotels

Foto: Martha Schultz

Das winterliche Bergpanorama in sich aufsaugen und dabei Köstlichkeiten genießen. Immer mehr Bergrestaurants und Berghotels setzen auf gehobene Gastlichkeit, die auch für Nichtskifahrer bequem erreichbar sind. Und nach der Höhenluft mit kulinarischen Leckerbissen laden Hot Tub, Berg-Sauna & Co. zur alpinen Wellness-Runde. Mehr Entspannung geht kaum.

La marmite, St. Moritz
Hartly Mathis ist der Trendsetter der alpinen Luxus-Gastronomie. In St. Moritz servierte der Koch bereits 1967 Kaviar, Trüffel und Champagner auf einer Berghütte. 1994 übernahm Sohn Reto das Kommando am Herd. Heute kredenzt er im quietschgelben Edellokal in der Bergstation der Corviglia-Bahn „La Marmite“ erlesene Gerichte vor traumhafter Bergkulisse. Fisch und Fleisch, im Stück zubereitet, aus ausgesuchter regionaler Biozucht gehören ebenso zu den Spezialitäten des Spitzenkochs wie Mathis-Pizza, ein Flammkuchen mit Trüffeln.
www.mathisfood.ch

Verwallstube, St. Anton
Seit 1995 gehört die Verwallstube auf dem Galzig zu den Top-Gourmetadressen Tirols. Im edel-rustikalen Ambiente genießt man an weiß gedeckten Tischen Bernhard Neuholds ausgezeichnete Fischgerichte. Jeden Tag werden Fisch und Meeresfrüchte fangfrisch auf das über 2000 m hoch gelegene Restaurant an der Bergstation der Galzig-Bahn geliefert. Zu den Klassikern gehört die Bouillabaisse mit Knoblauchbrot und Aioli. Kenner behaupten, der Fischsuppen-Klassiker sei dort oben einer der besten und mindestens so vorzüglich wie in Frankreich.
www.stantonamarlberg.com

Schaufelspitz, Stubaier Gletscher
Auf dem knapp 3000 m hohen Gipfel des Stubaier Gletschers bietet das Restaurant Schaufelspitz höchste Qualität. Hauben-Koch David Kostner verarbeitet hochwertige Produkte aus der Region, direkt bezogen von Bauern und heimischen Kleinproduzenten sowie internationale Delikatessen. Auf der Karte findet sich beispielsweise Stubaier Ziegenfrischkäse oder iberisches Schwarzfußschwein. Mit der Tischreservierung kann auch gleich ein Parkplatz direkt an der Talstation mitreserviert werden.
www.stubaier-gletscher.com

Ice Q Sölden
Wie ein Brillant funkelt der Ice Q auf über 3048 m in der Wintersonne. Hinter seiner puristischen Glasfassade verbirgt sich das kulinarische Juwel von Patrick Schnedl. Am Eingang zur Ice-Q-Lounge lagern die Barriquefässer Pinot Noir, der hier im höchstgelegenen Weinkeller Österreichs reift. Die Gäste schlüpfen in kuschelweiche Schafwoll-Pantoffeln und schlurfen bequem über den massiven Eichenfußboden. In dem schnörkellosen Ambiente mit Designmöbel von Tom Dixon servieren schick gekleidete Kellner frische Edelprodukte aus der alpinen Welt wie weißen Kaviar vom Alpino-Stör, im Heuöl confierten Saibling oder deftigen Tiroler Speck.

www.soelden.com/iceq

Foto: www.zillerseasons.at
Bergchalets HochLeger in Aschau.

Bergchalets Hochleger, Aschau
Die 4 veredelten Almhütten auf 1054 m Höhe sind kleine architektonische Schmuckstücke. Die Chalets für bis zu 10 Personen sind ausschließlich aus hochwertigem Holz wie Zirbe, Lärche und Tanne erbaut. Die detailverliebte Inneneinrichtung vereint harmonisch Desingsessel und antiken Bauernschrank. Alle Chalets bieten für gemütliche Abende einen offenen Kamin. Wer möchte, kann in der hochmodern ausgestatteten Küche selbst kochen. Ein besonderes Highlight ist ein Bad in der Open-Air-Badewanne mit grandiosem Blick in die Bergwelt. Zusätzlich steht den Chalet-Bewohnern eine Berg-Sauna mit Ruheraum und Bade-Biotop zur Verfügung. Ausgezeichnet mit dem EU Ökolabel und dem Österreichischen Umweltzeichen.
www.zillerseasons.at

Maiensässhotel Guarda Val, Lenzerheide
Ein einzigartiges Maiensässhotel, das sich auf 11 bis zu 300 Jahre alte Hütten und Ställe verteilt. Im Weiler Sporz, direkt oberhalb der Lenzerheide auf 1600 m ü. M., verbindet es die Faszination gewachsener Bündner Alptradition mit einer modernen Auffassung von alpinem Design und Lebensstil, auch wegen des wunderbaren Gourmetrestaurants. Für das Wohlsein sorgen außerdem eine Sauna in der Blockhütte mit Außenterrasse (täglich Saunaaufguss), ein Hot Pot im Freien, eine Chrafthütte und Chratzstube, ein Holzbottich-Bad, Heuliegen & Ruhezonen mit Aussicht und Massagen mit Bergkräuterstempeln.
www.guardaval.ch

Hubertus Alpin Lodge, Balderschwang
Simpel ist sexy: Schindeln geben Klarheit. Traditionelle Bauweise steht in einem neuen Kontext. Im Inneren schwere Steinböden, Holz in Geometrie. Hocker mit Kuhfell bespannt, Loden, wertige Stoffe. Zum Raumkonzept ein kulinarisches Konzept der Achtsamkeit vor Jahreszeiten und Produkten. Passend zu diesem Kraftort: Ein zurückgenommenes Spa, keine Gigantonomie. Tief sinken und entspannen in „hängenden“ Sänften, Frischluft im Patio. Alpine Wellness, die sich an den vier Elementen orientiert und zu ALPYurveda wird.
www.hotel-hubertus.de

Laden Sie sich kostenlos das PDF "Winter Wonderland - Die genussvollen Seiten er kalten Jahreszeit" herunter.

Gradonna Mountain Resort, Kals
Geschindelte Fassaden – Holz ist ein Material, das in Würde altert. So eine Fassade überlebt stoisch die Menschen und bewahrt ihre Schutzfunktion. Im Inneren dominieren heimisches Fichtenholz, Zirbenholz, Leinen und Loden, die eine gute Wohnatmosphäre schaffen. Kalser Marmor und Holzskulpturen geben dem Hallenbereich eine zusätzlich exklusive Note. Für wohlige Entspannung sorgt der 3000 qm große solarbeheizte Badeteich, der Schwerpunkt liegt bei Anwendungen mit reinen Ölen wie Rosmarin-, Latschen-, Johanniskraut-, Arnika-, Propolisöl und Murmelmassagemilch.
www.gradonna.at

Top 4: Skigebiete mit Genussfaktor