Freeski Weltcup in Mönchengladbach

Foto: Sean Ryan

Bereits zum zweiten Mal war Mönchengladbach mit dem ARAG Big Air Freestyle Festival Austragungsort eines Freeski-Weltcups.

Tausende begeisterte Besucher feuerten im SparkassenPark Mönchengladbach die Spitzenathleten an, die auf der knapp 50 Meter hohen und 120 Meter langen Rampe ihre spektakulären Tricks zeigten. Christian Nummedal aus Norwegen wurde Weltcup-Sieger bei den Herren, Giulia Tanno aus der Schweiz gewann bei den Damen.

Christian Nummedal bot die besten Sprünge von der gigantischen Rampe und sicherte sich 183,20 Punkte für sein Weltcup-Konto. Auf dem zweiten Platz landete Oscar Wester aus Schweden (180,80 Punkte), Rang drei sicherte sich der ebenfalls aus Norwegen stammende Oystein Braaten (176,00 Punkte). Die deutschen Herren verfehlten bei ihrem „Heimweltcup“ knapp das Finale. Als bester Deutscher Athlet beendete Lokalmatador Florian Preuss den Wettbewerb auf dem 12. Platz.

Die Damen feierten einen Schweizer Doppelsieg. Giulia Tanno stand mit 174,60 Punkten ganz oben auf dem Podium, gefolgt von Sarah Hoefflin (166,80 Punkte).

Dominique Ohaco (152,60) aus Chile sicherte sich den dritten Rang. Vorjahressiegerin Silvia Bertagna landete auf dem vierten Platz, die deutschen Athletinnen Kea Kühnel und Aliah Delia Eichinger belegten am Ende die Plätze Fünf und Sechs.

Test: Freerideski 2016